Jiddisch Lernen in Hamburg

Gelegenheit, Jiddisch zu lernen und sich mit der jiddischen Sprache und Kultur zu beschäftigen, gibt es in Hamburg an der Volkshochschule sowie an der Universität. Die wichtigsten Informationen sind nachfolgend aufgeführt. Näheres ist auch den fortlaufend erscheinenden Veranstaltungsverzeichnissen zu entnehmen.

Angebote der Universität Hamburg / des Instituts für Jüdische Philosophie und Religion

SOMMERSEMESTER 2017

 

Dozentin: Lilian Türk (Institut für Jüdische Philosophie und Religion)

 

Jiddisch I (mit Vorkenntnissen), 2 SWS

(Im Wintersemester 2017/18 wird wieder ein Kurs Jiddisch I ohne Vorkenntnisse angeboten.)

55-02.172.101 Einführung in die jiddische Sprache und Kultur II, 2 SWS

mittwochs 16-18 Uhr c.t.

Seminarraum Rothenbaumchaussee 34, Souterrain linke Treppe
 
Unter den jüdischen Sprachen war Jiddisch, jedenfalls bis zum 2. Weltkrieg, die am meisten gesprochene und am weitesten verbreitete Sprache. Sie entwickelte sich mit Mendele Moycher Sforim, Scholem Aleichem und Isaak L. Perets zur Literatursprache, die dem Neuhebräischen Konkurrenz machte. Die Sprachlehrveranstaltung schließt an den Einführungskurs im vergangenen Wintersemester an und soll den Teilnehmer/inne/n und anderen mit vergleichbaren Vorkenntnissen die Möglichkeit geben, die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten anhand einfacher jiddischer Originaltexte zu festigen und zu erweitern. Im Kurs wird aktiv Jiddisch gesprochen. Kleine Unterrichtseinheiten behandeln die historische Entwicklung der Sprache, ihre Komponenten und Verbreitung sowie die Geschichte der Erforschung des Jiddischen, der Jiddistik.
 
Literatur:
Aptroot, Marion, Nath, Holger.  Einführung in die jiddische Sprache und Kultur. Hamburg: Buske, 2016;
Aptroot, Marion. Jiddisch. Geschichte und Kultur einer Weltsprache. München: Beck, 2010;       
Weinreich, Max. History of the Yiddish language, New Haven: Yale UP, 2008;     
Simon, Bettina. Jiddische Sprachgeschichte: Versuch einer neuen Grundlegung, Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, 1999.

 

 

Jiddisch für Fortgeschrittene, 2 SWS

55-02.171.505 Vertiefung der jiddischen Grammatik

mittwochs 18-20 Uhr c.t.

Seminarraum Rothenbaumchaussee 34, Souterrain linke Treppe

Im ersten Teil dieses Fortgeschrittenenkurses erweitern wir unsere Kenntnisse der jiddischen Grammatik, üben Redewendungen und syntaktische Besonderheiten in Wort und Schrift. Wir schließen dazu an vergangene Semester an und nutzen das Lehrbuch von Marion Aptroot und Holger Nath in Auszügen. Im zweiten Teil lesen wir Auszüge aus Mordkhe Schaechters „Yidish tsvey. A Lernbukh far Mitndike un Vayterhalters“, außerdem aus seinem Buch „Laytish mame-loshn. Observatsyes un rekomendatsyes“. Der Linguist und Sprachpurist Schaechter (1927-2007) gibt hier ausführliche Hinweise auf die Verwendung idiomatischer Ausdrücke.
 
Der Kurs richtet sich an diejenigen, die bereit sind, selbständig mit Wörterbüchern zu arbeiten.
 
Literatur:
Aptroot, Marion, Nath, Holger. Einführung in die jiddische Sprache und Kultur. Hamburg: Buske, 2016;
Schaechter, Mordkhe. Yiddish II. An Intermediate and Advanced Textbook. New York: Yiddish Language Resource Center, 2003.
Schaechter, Mordkhe. Laytish mame-loshn. Observatsyes un rekomendatsyes. Bd.1. New York: Yidish-lige, 1986.
 
 
Dozentin: Ulrike Hirschfelder (Institut für Jüdische Philosophie und Religion)
 

Hebräisch II (mit Vorkenntnissen), 4 SWS

55-02.171.102 Modernhebräisch 1

donnerstags 14-18 Uhr c.t.

Seminarraum Rothenbaumchaussee 34, Souterrain linke Treppe

 
Dieser vierstündige Kurs vermittelt Kenntnisse in Wortschatz, Verbmorphologie (Vergangenheit, Futur) und Syntax, die dem Niveau Bet des Ulpans der Hebräischen Universität Jerusalem entsprechen.
 
Als Fortsetzung zur Einführung ins Moderne Hebräischaus dem Wintersemester richtet sich dieser Kurs an Studierende mit Vorkenntnissen (Vertrautheit mit der Schrift, Kenntnisse der Verblehre im Präsens). Übungen zu Grammatik und  Wortschatz sowie zur Übersetzung hebräischer Texte ins Deutsche sollen die erworbenen Fähigkeiten vertiefen.
 
Der Kurs steht allen Interessierten mit entsprechenden Vorkenntnissen offen (bitte Rücksprache mit Dozentin).
 
Lehrbuch:
Smadar Raveh-Klemke: Ivrit bekef. Hebräisch für Deutschsprachige, Bremen: Hempen Verlag, 2015 (ab Lektion 10).

Volkshochschule Hamburg

WINTERSEMESTER 2016/17, Achtung: danach Sommerpause bis September 2017!!!

VHS, Karolinenstraße 35
Leitung: Annika Hillmann

Jiddisch Sprachunterricht
Schnupperkurs, Anfängerkurs

weiterführende Jiddischkurse (B2)
https://www.vhs-hamburg.de/kurs/jiddisch-b2-stufe-1/267809

 

Jiddische Literatur und Publizistik

Yankev Glatshteyns autobiografischer Roman "Ven Yash iz geforn" im Kontext klassischer und modernistischer jiddischer Reiseliteratur

mittwochs 19:15 - 21:30